Das Stettfelder Mühlenbrot

Kennt Ihr unser Rezept für das Stettfelder Mühlenbrot schon? Dieses Rezept für ein klassisches Mischbrot findet sich auf den Tüten für Weizenbrotmehl und Roggenbrotmehl. Das sind Mehlmischungen, die aus Weizenmehl der Type 1050 und Roggenmehl der Type 1150 bestehen und sich daher ideal zum Brotbacken eignen. Dazu einfach Hefe und Sauerteig im Mühlenladen mitnehmen und los geht's. :-)

✔ Stettfelder Mühlenbrot: Zutaten

1000 g Weizenbrotmehl oder Roggenbrotmehl
1 EL oder 20 g Salz
1 gehäufter EL Sauerteig (Fertigsauerteig-Pulver)
1 Würfel Hefe (rund 42 g)
700 ml lauwarmes Wasser für Weizenbrotmehl oder
750 ml lauwarmes Wasser für Roggenbrotmehl

✔ Zubereitung

Mehl, Salz und Sauerteig-Pulver miteinander vermischen. Die Hefe in Wasser auflösen.Das Hefewasser nach und nach unterarbeiten. Den Teig 10 bis 15 Minuten kneten und dann 1 Stunde in einem Gärkörbchen gehen lassen. Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stürzen. Backzeit bei vorgeheiztem Backofen: 1 Stunde bei einer Backtemperatur von 200 ° C. Ein kleines Wasserschälchen in den Ofen stellen.

✔ Hinweis zur Gehzeit

Je länger man den Teig gehen lässt, desto weniger Hefe benötigt man und umso verträglicher ist das Brot. Man kann beispielsweise 1/2 Würfel Hefe (rund 21 g) nehmen und den Teig 2,5 Stunden oder länger gehen lassen. Oder ¼ Würfel (rund 10 g) und den Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag bleibt er noch eine Weile in der Küche stehen und wird erneut bearbeitet, ehe er in den Ofen kommt.

✔ Infos zum Mehl

- Weizenbrotmehl-Zusammensetzung: Es besteht aus 70 Prozent Weizenmehl Type 1050 und 30 Prozent Roggenmehl Type 1150
- Roggenbrotmehl-Zusammensetzung: Es besteht aus 60 Prozent Weizenmehl Type 1050 und 40 Prozent Roggenmehl Type 1150


Zurück zur Artikelübersicht