Futter(n) beschäftigt das Federvieh

Es sind kleine Tüten mit jeweils 5 kg-Geflügelfutter auf einem Regal angeordnet.

Immer mehr Leute halten ein paar Hühner und fragen sich, was sie ihrem Federvieh füttern sollen. Wir empfehlen die Kombination Legemehl (Foto) und Körnerfutter nach dem folgenden Mengenverhältnis:

  • 2/3 der Futtermenge als Legemehl oder Legekorn, das sind rund 80 g pro Tier und Tag
  • 1/3 der Futtermenge als Körnerfutter, das sind etwa 35 g pro Tier und Tag

Das Legemehl sollten die Tiere morgens und das Körnerfutter abends erhalten. Warum? Das Auslesen der vielen kleinen Bestandteile im Legemehl sättigt die Hühner nicht nur, sondern beschäftigt sie auch. Denn das machen sie am liebsten: scharren, picken und mit dem Schnabel voraus die Welt erkunden.

Die Körner am Abend verbleiben länger im Verdauungstrakt, wodurch den Hühnern nachts länger Energie zur Verfügung steht – zum Beispiel für das Ei am Morgen.

Ein Häufchen mit Mifuma-Rassegeflügel-Premiumfutter vor weißem Hintergrund.
Mifuma-Legemehl. Foto: Mifuma
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner