Laddu: Konfekt aus Kichererbsenmehl

In einer weißen Schüssel liegen Laddu-Stückchen.

Laddu ist eine traditionelle indische Süßigkeit mit Gewürzen und Kichererbsenmehl. Für manch Naschkatze ist es eine echte Alternative zu Schokolade, zumal die wertvollen Zutaten nicht nur Seele, sondern auch den Körper nähren. „Laddu“ heißt eigentlich Bällchen, sodass es die Leckerei meist in runder Form gibt. Unsere Mitarbeiterin Sabine Notheisen hingegen schneidet das Konfekt in ihrem Rezept in kleine Rauten, die direkt zum Naschen verführen.

Zutaten:

  • 100 g Kokosöl oder Ghee (Butterschmalz)
  • 150 g Kichererbsenmehl
  • ½ TL gemahlener Ingwer
  • ½ TL Kurkumapulver
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Kardamom
  • 50 g Rohrohrzucker

Zubereitung:

1. Kokosöl in einer Pfanne bei geringer Temperatur erwärmen und flüssig werden lassen. Alle Gewürze darin kurz anrösten, dann den Zucker dazugeben und karamellisieren lassen.

2. Nach und nach das Kichererbsenmehl untermengen und dabei ständig rühren, bis ein aromatischer, nussiger Duft entsteht. Das Ganze bildet dabei eine homogene Masse.

3. Die Masse auf einem Backblech (am besten auf Backpapier) fingerdick ausstreichen und im Kühlschrank auskühlen, trocknen und fest werden lassen; danach in Rauten schneiden.

4. Man kann man die noch feuchte Masse auch mit Sesamsamen oder Kokosflocken bestreuen.

Die Gewürze aus dem Chutney: Geschmack und Verwendung

Ingwer

  • Zitronig-scharfer Geschmack, süßlich frischer Duft; idealerweise frisch verarbeiten.
  • Wirkt Entschlackend, anti-bakteriell, appetit-anregend. Universale Medizin und universales Küchengewürz. Für Tee, Saft, Ingwerwasser und Kandiertes.

Kurkuma

  • Blumig aromatischer Duft, erdig sanft herb. Getrocknet als Pulver oder frisch zur Verwendung wie Ingwer.
  • Leberreinigend, schützt vor schädlichen Darmbakterien und stärkt die Galle. Bestandteil der meisten Currys. Für Suppen, Soßen, Tee, Getreidespeisen und in Heilhonig.

Kardamom

  • Feines frisches Aroma, süßlich, harzig
  • Hustenstillend, schleimfördernd, harn-treibend. Kräftigt Herz und Gedächtnis und ist gut gegen Mundgeruch. Kaffeegewürz, das ausgleichend auf die Magensäure wirkt. Passt zu pikanten und süßen Gerichten.

Zimt

  • Stark aromatisch, süß, samtig- holzig und warm. Tipp: Verwenden Sie Ceylon Zimt. Er enthält weniger des leberschädigenden Cumarins.
  • Senkt den Blutzucker und wirkt antibakteriell und stimmungsaufhellend. Regt Appetit und Verdauung an. Für Süßes, Soßen und Currys.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner