Weizenbrot mit Schrot

Zwei aufgeschnittene Hälften Weizenbrot stehen im 45 Grad Winkel auf einem Brett nebeneinander.

Dieses Weizenbrot-Rezept mit Schrot haben wir als „Vollkornbrot“ in alten Unterlagen des Baden-Württembergischen Müllerbundes gefunden. Überschrift: „Empfehlung für die Hausfrau zum Brotbacken“. Die Formulierung ist zwar etwas in die Jahre gekommen – im Rezept neben Weizenmehl Type 1050 auch Weizenschrot zu verwenden, finden wir als Vollkornfreaks natürlich gut.

Also haben wir „Hausfrauen“ uns hingestellt und ein Brot gebacken, das Charakter hat: durch den Schrot ist es aromatisch und geschmackvoll und in der Form kompakt, aber nicht zu fest. Wer ein kerniges Vollkornbrot mag, sollte es mal ausprobieren.

Zutaten:

  • 600 g Weizenschrot
  • 600 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel (42 g) Hefe in 100 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Salz (15 g)
  • 400 g Weizenmehl Type 1050

Kastenformen:

Wir haben zwei Kastenformen verwendet, die jeweils 26 cm lang und 10,5 cm breit sind. Sie wiegen leer jeweils 225 g. Die Teige hatten ein jeweiliges Gewicht von rund 846 g.

Zubereitung:

Weizenschrot am Vorabend in 600 ml Wasser einweichen. Hefe in lauwarmem Wasser durch Umrühren auflösen. Weizenmehl, Salz und aufgelöste Hefe zum Weizenschrot hinzufügen. Zutaten auf niedriger Knetstufe miteinander vermischen. Dann in mittlerer Geschwindigkeit für acht Minuten kneten. Den Teig für zwei Stunden gehen lassen.

Die Teige in die beiden gefetteten Kastenformen geben und weitere 20 Minuten gehen lassen.

Die Brote im Backofen auf der unteren Einschubleiste für 20 Minuten bei 250°C und für 30 Minuten bei 200°C backen. Gesamtbackzeit: 50 Minuten. Die Brote bei der Senkung der Temperatur eventuell mit Wasser bestreichen. Das ist auch noch möglich, wenn die Brote frisch aus dem Ofen kommen.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner