Kürbisgemüse mit Curry

Kürbisgemüse mit Curry: Kürbisgemüse liegt fertig gekocht auf einem Teller, darüber wurde ein Schuss braunes Kürbiskernöl gegeben. Die Flasche mit dem Kürbiskernöl steht neben dem Teller.

Der Herbst ist die klassische Kürbiszeit, in der wir jede Menge Hokkaido-Kürbis im Mühlenladen haben. Er begeistert uns mit seinem intensiven Orange und landet über Wochen regelmäßig in unserem Kochtopf. Meist verwenden wir ein einfaches Rezept wie dieses Kürbisgemüse mit Curry. Dazu essen wir Fleisch- oder Kartoffelgerichte. Auch würziges Räuchertofu oder Feta-Käse passen dazu.

Kürbisgemüse mit Curry: Rezept für vier Personen

Zubereitungsdauer: rund eine Stunde

Zutaten:

  • 750 g Hokkaido
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Curry
  • Rapsöl

Zubereitung:

  • Den Hokkaido in Würfel sowie eine kleine Zwiebel und etwas Knoblauch klein schneiden.
  • Rapsöl, Zwiebeln, Kürbis und Knoblauch in eine Pfanne geben. Mit Salz, Pfeffer und Curry nach Belieben würzen.
  • Auf niedriger Stufe 30 bis 40 Minuten andünsten: so zieht der Hokkaido genügend Wasser und man muss keines mehr hinzufügen.
  • Abschmecken und eventuell nachwürzen und mit Kürbiskernöl verfeinern.

Schälen oder nicht schälen?

Den Hokkaido muss man nicht schälen, sondern lediglich das Kerngehäuse entfernen.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner