Feiner Spitzkohlsalat

In einer Schüssel ist ein Spitzkohlsalat mit Karotten darin zu sehen.

Sobald Spitzkohl Saison hat, landet er bei uns in der Salatschüssel. Denn diese zarte Variante des Weißkohls eignet sich hervorragend für Rohkostsalate. Wir drücken den geschnittenen Spitzkohl bei der Zubereitung etwas, damit er eine weichere Struktur bekommt. Aber mehr dazu im Rezept.

Zutaten:

  • Ca. 800 g Spitzkohl oder junges, zartes Weißkraut
  • 3 Karotten (ca. 200 g)
  • ½ TL Salz

Für die Salatsoße:

  • 1 Zwiebel (rund 30 g)
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL Salatöl
  • 1 Becher saure Sahne
  • Brise Kräutersalz
  • ½ TL Zucker
  • frischer Liebstöckel, frische Petersilie

Zubereitung:

  • Apfelessig, Salatöl, saure Sahne, Kräutersalz und Zucker in einer Schüssel zu einer Salatsoße vermischen.
  • Die Zwiebel schälen, würfeln und in die Salatsoße geben. Mit einem Schneebesen gut verrühren.
  • Karotten putzen, waschen und in die Salatsoße raspeln.
  • Spitzkohl putzen, abspülen, halbieren und in feine Streifen hobeln oder schneiden.
  • Auf das gehobelte Kraut etwas Salz streuen. Den Spitzkohl mit den Händen drücken, bis er eine etwas weichere Struktur hat und zarter ist.
  • Liebstöckel und Petersilie fein schneiden, über den Salat streuen und alles gut miteinander mischen. Je nach Geschmack abschmecken.

Infos zum Spitzkohl

Was ist Spitzkohl?

Spitzkohl ist mit dem Weißkohl verwandt und unterscheidet sich von diesem durch seinen spitz zu laufenden, kegelförmigen Wuchs. Außerdem hat er einen milderen Geschmack und seine Blätter sind zarter als die des Weißkohls. Er besitzt daher auch eine kürzere Garzeit.

Spitzkraut gilt als besonders vitaminreiche Kohlart und als besser verdaulich als andere Kohlsorten.

Wann hat Spitzkohl Saison?

Es ist eine frühe Kohlsorte und hat vom Frühsommer bis in den Spätherbst Saison.

Was mache ich mit Spitzkohl?

Spitzkohl kann in der Küche wie Wirsing oder Weißkohl eingesetzt werden. Wir essen ihn am liebsten roh als Salat oder als Gemüse: auf Butter oder Öl langsam glasig gegart und mit Salz und Pfeffer gewürzt, eventuell mit Fetakäse verfeinert. Dazu gibt es Nudeln oder Fleischgerichte.

Anbaugebiete

Besonders bekannt ist der Spitzkohl, der von den Fildern nördlich von Stuttgart stammt: das Filderkraut.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner